„Tinto“ ist nicht nur Rotwein, sondern…

Habt ihr jemals so eine rötliche Landschaft gesehen, die aussieht, als würde sie sich auf einem anderen Planeten befinden? Für so ein „außerirdisches“ Erlebnis ist keine Reise durch den Weltraum erforderlich – es lässt sich direkt hier auf der Erde genießen. Der Name dieser Gegend lautet auf Spanisch Minas de Riotinto.

Wo ist diese Landschaft?

In Riotinto, in der Provinz Huelva in Andalusien, im Süden Spaniens.

Wie sind diese Farben entstanden?

Es handelt sich um ein tausende Jahre altes Bergbaugebiet, das reich an GoldSilberSchwefel und Kupfer war. Der Fluss Río Tinto („roter Fluss“), der durch das Bergbaugebiet fließt, verdankt seine unverwechselbaren Farben der hohen Konzentration an Eisen und Kupfer. Diese Faktoren haben eine wunderschöne Landschaft in den verschiedensten Farbtönen – von gelblich über rötlich bis hin zu violett und grünlich – kreiert. Die Minas de Riotinto sind der größte Übertagebau in ganz Europa. Nach einer 14-jährigen Pause wurde der Bergbau 2014 wieder aufgenommen.

Wie auf dem Mars…

Diese Gegend ist wirklich etwas Besonders und wurde daher als Kulisse für mehrere Dokumentationen, Filme und Werbespots verwendet. Und nicht nur das. Sie hat auch das Interesse der NASA geweckt, da dort ähnliche Mikroorganismen wie die auf dem Mars (können ohne Sauerstoff im Wasser leben) vorkommen.

Kann man dieses Bergwerk besuchen?

Ja. Von einer Dampfeisenbahn aus dem 19. Jahrhundert aus sieht man spektakuläre Landschaften und sogar alte Lokomotivfriedhöfe. Früher hat diese Bahn das Bergwerk mit dem Hafen in Huelva verbunden. Heute fährt sie jedoch die Besucher zwölf Kilometer durch das Bergbaugebiet; ein Begleiter erläutert dabei die Geschichte und Wissenswertes über den Bergbau. Man kann auch das Bergbaumuseum und ein viktorianisches Haus besichtigen. Siehe Öffnungszeiten und Tarife hier.

Ist es möglich, mit der Hand ins Wasser zu greifen?

An einer bestimmten Stelle bleibt die Bahn stehen und man kann aussteigen, um die Farben ganz aus der Nähe zu betrachten. Man kann auch ins Wasser greifen – aber Achtung! Wenn das Wasser mit Kleidung oder Schmuck in Berührung kommt, werdet ihr diese Flecken als lebenslanges Souvenir mit nach Hause nehmen 😉

Was kann man in der Gegend noch unternehmen?

Ca. 30 km entfernt liegt ein schönes kleines Dorf namens Aracena am Fuße des Gebirges, dessen Schinkenspezialitäten zu den Besten Spaniens gehören sollen. In Aracena befindet sich auch die Gruta de las Maravillas – eine atemberaubende Grotte mit unglaublichen Formen und Farben, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Comments

comments